Eingangsseite
fußnote
Download
Mailing Liste
Links
Archiv
Impressum






Arbeitsgruppe Fußverkehr
von SRL und FUSS e.V.



Herzlich Willkommen!


Die Arbeitsgruppe Fußverkehr thematisiert seit 1995 aus planerisch- wissenschaftlicher Sicht Fragen des Fußverkehrs. Sie ist eine gemeinsame Arbeitsgruppe des FUSS e.V., dem Fachverband für Fußverkehr in Deutschland, und der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. (SRL), jedoch offen für alle interessierten Fachleute.

 




DVR fordert Zebrastreifen an innerörtlichen Kreisverkehren

 

In seiner Vorstandssitzung im Oktober 2012 hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) aus „Gründen der Einheitlichkeit, Erkennbarkeit und Begreifbarkeit der Querungssituation sowohl für Fußgänger als auch für Kraftfahrer in allen Zu- und Ausfahrten von kleinen Kreisverkehren Fußgängerüberwege“ gefordert:

 

 „Zum besseren Schutz der Fußgänger und im Interesse der Eindeutigkeit sollten an allen Zu- und Ausfahrten von innerörtlichen kleinen Kreisverkehrsplätzen, wie in dem Merkblatt für die Anlage von Kreisverkehren (FGSV, 2006) gefordert, Fußgängerüberwege (FGÜ) angelegt werden.“

 

DVR-Beschluss





Z 239 und Zusatzzeichen 1022-10 StVO: Gehweg, freigegeben für Radfahrer

StVO: Für Radverkehr nur Schrittgeschwindigkeit auf Gehwegen 

 

In der neuen Straßenverkehrsordnung, die zum 01. April im Kraft getreten ist, wurde noch mal deutlich festgestellt, dass Radverkehr, wenn er durch Zusatzzeichen auf Gehwegen zugelassen ist, nur Schrittgeschwindigkeit fahren darf: „Der Fußgängerverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten; er darf nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren.“ 

 

In der Begründung zur StVO (Bundesrats-Drucksache 428/12) ist auch noch mal ausgeführt, dass die Freigabe von Gehwegen für den Radverkehr nur ausnahmsweise zulässig ist: 

 

„Gehwege und Fußgängerbereiche sind in erster Linie für den Fußgängerverkehr bestimmt. Die ausnahmsweise Zulassung von Fahrzeugen rechtfertigt es, den Fahrzeugführerinnen und -führern besondere Verpflichtungen zum Schutz der Fußgänger aufzuerlegen, dies gilt auch für eine unter allen Umständen zu beachtende Höchstgeschwindigkeit. Radfahrer können entscheiden, ob sie diese Alternative dem Fahren auf der Fahrbahn vorziehen.“ 



Die Arbeitsgruppe Fußverkehr

Arbeitsschwerpunkte der AG sind die Erstellung der fußnote, einer für die kommunale Praxis bestimmten Veröffentlichungsreihe, und von Arbeitspapieren zu aktuellen Themen des Fußverkehrs. Über den Newsletter - Verteiler (Mailing Liste) soll ein Netzwerk zu fußgängerrelevanten Themen aufgebaut werden. 

 

 

Die fußnote wird derzeit als Beilage der Zeitschrift mobilogisch! (ehem. IDV), der Zeitschrift PlanerIn der SRL und in einem Verteiler des Verkehrsclub Deutschland (VCD) in einer Auflage von 5.000 Exemplaren verbreitet. Die Ausweitung des Verteilers wird angestrebt.


Mit unserer Mailing Liste halten wir Sie immer auf dem neuesten Stand. 




E-Mail: kontakt(at)fussverkehr.de  |  Internet: www.fussverkehr.de